Körperpsychotherapie

Viele Redewendungen, mit denen wir täglich umgehen, ohne uns darüber groß Gedanken zu machen, zeigen deutlich, wie sehr Körper und Seele zusammen hängen.
Die Körperpsychotherapie oder kurz Körpertherapie ist ein Werkzeug, die Seele über den Körper zu erreichen.

Oft rufen unsere Gefühle körperliche Reaktionen hervor. Uns wird schlecht vor Angst, wir werden blass vor Schreck, rot vor Scham, grün vor Neid. Uns geht vor Wut die Galle über.

Wer Rückenschmerzen hat, hat sich oft schon viel zu lange „zusammengerissen“. „Sich durchzubeißen“ und „die Zähne zusammenzubeißen“ belastet oft tatsächlich Kiefergelenk und Gebiss.

Dass es auch umgekehrt funktioniert, also der Körper auch Einfluss auf unsere Gefühle hat, das weiß sogar Charlie Brown:

In einer kleinen Bildergeschichte erzählt er, wie wichtig es ist, die passende Körperhaltung einzunehmen, wenn man so richtig deprimiert sein will. „Das Verkehrteste, was du tun kannst“, erklärt er, „ist aufrecht und mit erhobenem Kopf dazustehen, weil du dich dann sofort besser fühlst.“

Diese Webseite benutzt Cookies, um seinen Lesern das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen